Tarifbewegung im Großhandel

4000 Streikende im bayerischen Handel

4000 Streikende im bayerischen Handel

Harte Arbeit verdient kräftige Lohnerhöhungen
 Hubert Thiermeyer


4000 Beschäftigte aus über 100 Betrieben im bayerischen Handel folgten am 17.05.2019 dem Streikaufruf der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). 3500 Streikende machten sich zur zentralen Streikkundgebung nach München auf und 500 nahmen an der Streikkundgebung in Schweinfurt teil. Dem Streikaufruf folgten aus ausgewählten Betrieben der Unternehmen Alliance Healthcare, Amazon, Bauhaus, Douglas, Edeka, Esprit, eurotrade Flughafen, Galeria Karstadt Kaufhof, H&M, Hugendubel, Ikea, Kaufland, Lidl, Marktkauf, MediaMarkt, Metro, netto, Norma, Selgros, Sport Scheck, Stahlgruber, Wöhrl und Zara.